odin

Responsive TYPO3-Template 

Wiesn-Absage - Entschädigung für Kosten und Gewinn

Wiesn-Workshop am 13. März 2019

Das Oktoberfest wird wegen starker und anhaltender Regenfälle in der zweiten Woche für vier Tage geschlossen. Was bedeutet ein solches Szenario ganz konkret für die Betreiber eines Festzeltes oder Fahrgeschäftes? Im Rahmen eines Workshops klären Eventversicherungs-Experten und Sachverständige auf.

Die Deutsche Sport & Entertainment VersicherungsGemeinschaft (DSE) aus Hamburg veranstaltete diesen aktuellen Workshop für Betreiber und ihre Berater am 13. März 2019 am Münchener Viktualienmarkt. Sie folgte damit dem Wunsch, einmal am "Grünen Tisch" verschiedene Ausfallszenarien und ihre Folgen durchzuspielen, um darstellen zu können, wie Entschädigungen genau berechnet werden. Die DSE, die die meisten der Festzelte und viele Schaustellerbetriebe auf dem Oktoberfest versichert, ist auf Veranstaltungsversicherungen spezialisiert und kann auf langjährige Erfahrung in der Abwicklung von Ausfallschäden zurückgreifen.

Im Workshop wurden für die bekannten Absagegründe wie Terrorgefahr, Bombendrohung, Attentat, Seuchen, Pietät oder Staatstrauer, aber auch Starkregen oder Sturm, Ausfälle von einzelnen oder mehreren Tagen anhand fiktiver Zahlen berechnet. Ein spezialisierter vereidigter Sachverständiger half, die Herangehensweise schnell darzustellen und einfach nachvollziehbar zu machen. "Das gute alte, klassische T-Konto hat hier für das Verständnis sehr geholfen", betonte Olaf Hansen, Leiter der DSE-Vertragsabteilung. "Jeder betroffene Wirt oder Schausteller wird nach seinen besonderen Verhältnissen und individuell mit seinen eigenen Zahlen richtig behandelt." Norbert Mürkens, Leiter der DSE-Schadenabteilung ergänzt: "Sie dürfen voraussetzen, dass wir und die Sachverständigen verschwiegen und verlässlich sind und alle Kundendaten vertraulich behandeln."

"Wir wünschen uns inständig, dass die Wiesn von derartigen Ereignissen verschont bleibt!", so Robert von Bennigsen, Geschäftsführender Gesellschafter der DSE. „Ich glaube aber, dass nach unserer heutigen Veranstaltung für den Fall der Fälle die versicherten Wirte und Schausteller ein besseres Gefühl haben, wie in ihrem Interesse vorgegangen wird."

© 2019 Deutsche Sport & Entertainment VersicherungsGemeinschaft